Wirtschaftsnahe Elektromobilität - das Programm zur Förderung der gewerblichen E-Mobilität in Berlin

Zu hohe CO₂ - /Stickoxid- und Feinstaubbelastungen in Städten werden maßgeblich durch den Verkehr verursacht. Im Kontext des Energiewendegesetzes (EWG Bln) hat sich das Land Berlin im April 2016 dazu verpflichtet, bis zum Jahr 2050 die Kohlendioxidemissionen um mindestens 85 Prozent - bezogen auf das Basisjahr 1990 - zu reduzieren.

Mit dem Förderprogramm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität“ legt die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWiEnBe) nun eine Maßnahme auf, die kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft Anreize bietet, auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umzusteigen.

Hinweis zur aktuellen Antragsbearbeitung

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

gern möchten wir Sie darüber informieren, dass aufgrund des hohen Antragsvolumens die Prüfung der Unterlagen aktuell etwas mehr als zwei Monate dauert. Während dieser Zeit können Sie bereits nach Erhalt der Eingangsbestätigung Ihres Antrages auf eigenes Risiko mit dem Vorhaben beginnen. 

Für die längere Wartezeit bitten wir um Ihr Verständnis.

Ihr IBB Business Team

Umfassende Beratungsleistungen und Zuschüsse zur Förderung der E-Mobilität in Berlin

Mit dem vorliegenden Förderprogramm unterstützt das Land Berlin sowohl die Beschaffung und das Leasing von gewerblich genutzten, elektrisch betriebenen Fahrzeugen als auch die Errichtung von Ladeinfrastruktur im gewerblichen Umfeld.

Im Fokus der Fahrzeug-Förderung stehen Elektro-Kleintransporter, Elektroautos, E-Roller und E-Bikes (S-Pedelecs und Kleinkrafträder) mit reinem Batteriebetrieb, mit Brennstoffzellenantrieb und Plug-In-Hybridantrieb.

Ein weiterer Teil der Förderung umfasst ein Beratungsangebot zu den Schwerpunktthemen Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur, das sich aus den Modulen Potenzialberatung und Realisierungsberatung zusammensetzt. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Förderung.


Bitte beachten Sie:

Die vorzeitige Bestellung des Fahrzeuges / der Ladeinfrastruktur bzw. die Beauftragung der Beratung / der Errichtung der Ladeinfrastruktur vor Eingang des vollständigen Antrages ist nicht zulässig.


Jetzt Antrag online stellen

Um einen Zuschuss im Rahmen des Förderprogramms Wirtschaftsnahe Elektromobilität zu erhalten, können Sie ab sofort Ihre Antragsunterlagen in elektronischer Form einreichen. Bitte beachten Sie, dass postalisch eingehende Anträge leider nicht mehr bearbeitet werden.

Wählen Sie hierbei zwischen dem eAntrag für das Beratungsangebot, dem eAntrag für Fahrzeuge und dem eAntrag für Ladeinfrastruktur. Sollten Sie eine Förderung für mehrere Module in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Sie, einen entsprechenden eAntrag je Modul auszufüllen. Die von Ihnen eingetragenen Unternehmensdaten müssen Sie nur einmal hinterlegen und können anschließend für die weiteren eAnträge übernommen werden.

Welche Unterlagen Sie zu Ihrem Antrag noch konkret einreichen müssen, erfahren Sie unter Benötigte Dokumente.

Weitere Informationen zum Vorgehen finden Sie auf der Seite Antrag stellen.

Sie möchten sich als Beratungsunternehmen für das Beratungsangebot der "Wirtschaftsnahen Elektromobilität" bewerben?

 Unter dem Reiter Berater-Pool erhalten Sie detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren.