Benötigte Dokumente

Um Ihren Antrag vollständig bearbeiten und Ihnen schnellstmöglich eine Entscheidung hinsichtlich des Fördervorhabens mitteilen zu können, benötigen wir einige Unterlagen.

Bitte beachten Sie, aufgrund der drei förderfähigen Module – Beratungsangebot, Anschaffung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen und Aufbau von Ladeinfrastruktur – variieren die einzureichenden Unterlagen.

Grundsätzliche Antragsunterlagen:

  • Unternehmensnachweis (Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszug (nicht älter als 12 Monate) bei eingetragenen Unternehmen, Bestätigung des Finanzamtes über die steuerliche Anmeldung oder den Auszug aus dem Vereinsregister bzw. Genossenschaftsregister)
  • Legitimationsdokumente (Kopie des Personalausweises/Reisepasses)

Hinweis zum geänderten Antragsverfahren ab 2019

Ab dem 02. Januar 2019 wird Ihnen bei der Antragstellung im Förderprogramm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität“ unser elektronisches Antragssystem zur Verfügung stehen. Gern möchten wir Sie bereits jetzt darauf hinweisen, dass aufgrund der bevorstehenden technischen Umstellung, das derzeitige Antragsformular ab dem 21. Dezember 2018 nicht mehr zum Download angeboten wird.

Wenn Sie eine Förderung noch in 2018 beantragen möchten, bitten wir Sie, den Originalantrag bis zum 31.12.2018 postalisch bei der IBB Business Team GmbH einzureichen (Datum des Posteingangs).

Ab dem 02. Januar 2019 steht Ihnen dann ausschließlich das neue Antragssystem zur Verfügung. Für eventuelle Unannehmlichkeiten durch die Umstellung bitten wir um Ihr Verständnis.

Ihr IBB Business Team

Falls zutreffend:

  • Anlage 2 des Förderantrages (Erklärung gemäß §3 Absatz 1 der Leistungsgewährungsverordnung) bei Beschäftigung von mehr als 10 Mitarbeitern und einer voraussichtlichen Überschreitung der Fördersumme von 25.000 EUR
  • Nachweis über Nichtberechtigung zum Vorsteuerabzug (Bestätigung des Finanzamtes bzw. des Steuerberaters über die Anwendung der Kleinunternehmerregelung bzw. Entfall der Umsatzsteuer wegen Ausübung einer gemeinnützigen Tätigkeit)

Falls zutreffend (bei verflochtenen Unternehmen):

  • KMU-Selbsterklärung für Partnerunternehmen (Anlage B des Antrages)
  • KMU-Selbsterklärung für verbundene Unternehmen (Anlage A des Antrages)

Zusätzliche Unterlagen für die Beantragung des Beratungszuschusses:

  • Vorlage eines Angebots von einem gelisteten Beratungsunternehmen im Berater-Pool

Zusätzliche Unterlagen für die Beantragung des Fahrzeugzuschusses:

  • Nachweis über die Absicht des Erwerbs oder des Leasings (Laufzeit mind. 12 Monate) eines förderfähigen Fahrzeugs in Form einer Angebotskopie vom Fahrzeughändler, -hersteller

Falls zutreffend:

  • Nachweis des Fahrzeugherstellers über einen Emissionsausstoß von max. 50 g CO₂ pro km bei Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen
  • Eigentumsnachweis (Kopie der Zulassungsbescheinigung) für ein Fahrzeug der Euro 4 Norm und niedriger bei Inanspruchnahme der Abwrackprämie

Zusätzliche Unterlagen für die Beantragung des Zuschusses für Ladeinfrastruktur:

  • Nachweis über die Absicht des Erwerbs bzw. Leasings (Laufzeit mind. 12 Monate) sowie den Aufbau von Ladeinfrastruktur in Form einer Angebotskopie vom Ladeinfrastrukturanbieter
  • Nachweis über die Absicht der Beauftragung des Netzanschlusses in Form einer Angebotskopie

Falls zutreffend:

  • Nachweis über die Absicht der Beauftragung zur Anpassung an das Niederspannungsnetz oder Mittelspannungsnetz in Form einer Angebotskopie
  • Vorlage einer Eigenerklärung, dass keine ergänzende Förderung über das Bundesförderprogramm Ladeinfrastruktur in Anspruch genommen wird, bei Beantragung von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur
  • Einverständniserklärung der Eigentümer über die Errichtung einer Ladeinfrastruktur

Haben Sie alle Dokumente vorliegen? Erfahren Sie unter Antrag stellen, wie Sie Ihre Unterlagen einreichen können.